Alles rund um den Kommunikationsstart: 2er BMW F22 / F23

  • Ist ja nicht böse gemeint. Das Problem:


    ;) klaro - hast ja Recht.


    Die Enttäuschung über die BMW- Entscheidung von der Abkehr vom Hinterradantrieb im Kompaktwagensegment ist mit mir durchgegangen :thumbdown: .


    Ich fürchte nur das "andere" Qualitätsniveau basierend auf der neuen MINI- Plattform wird dem 1er/2er BMW (& X1) nicht gut bekommen. Zumal man die


    Einsparungen ja nicht / oder nur bedingt an den Kunden weitergibt.


    Wenn der Dreizylinder das hält, was man sich davon verspricht könnte Er eine große Zukunft haben.


    Einen kernigen Sound gibts gratis dazu.

  • Zumindest ist der neue MINI kaum teurer geworden.
    Vielleicht ist das wenigstens der Vorteil?


    Auf der anderen Seite:
    BMW wirbt sehr stark mit dem Heckantrieb und nun wird der 1er eine Frontfräse?
    Die Frage ist halt, ob der Otto-Normal-BMW-Fahrer da überhaupt einen Unterschied bemerkt.

    Meine BMW-Laufbahn:


    316i E30 (1992), 318i touring E36 (1999), 320i E46 (2001), 120i (2006), 330i E91 (2010), 116i F21 (2013)

  • xDrive ist sicher eine gute Maßnahme...der schaltet bei Bedarf erst zu. Das Auto ist aber rein weg ein Fronttriebler.


    Ich bin vorher gefühlte 200 Jahre Frontantrieb gefahren und hatte wegen dem Hinterradantrieb meine Bedenken(mein erster X1 war ein sDrive).


    Pustekuchen - der Heckantrieb ist jetzt für mich nicht mehr wegzudenken. Echt Astrein. Daher verstehe ich BMW auch nicht ganz - zumal die


    auch ein irres Geld für ihre Werbung (Hochräder bei der Tour de France :D usw) rausgehauen haben - und jetzt: Kommando alles zurück!


    Stell mal einen 120d neben einen Gölf GTD an die Ampel - jede Wette was da passiert..... :auto: